Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Weiteren: AGB) beinhalten die allgemeinen Vertragsbedingungen, die sich auf die der Webseite enthaltenen Dienstleistungen beziehen https://tickething.com/. Wir bitten Sie, unsere Dienstleistungen nur dann in Anspruch zu nehmen, insofern Sie mit allen darin enthaltenen Punkten einverstanden sind und Sie diese für Ihre Person als bindend betrachten. Dieses Dokument wird nicht registriert, wird ausschließlich in elekronischer Form,in ungarischer Sprache abgeschlossen (gilt nicht im Sinne eines schriftlich geschlossenen Vertrages) und bezieht sich nicht auf einen Verhaltenskodex.

Die AGB lassen sich unter folgendem Link herunterladen: http://tickething.com/aszf.pdf

Betreiberdaten:

Firmenname: Tickething-Change Gesellschaft mit Beschränkter Haftung

Firmensitz: 3360 Heves, Hunyadi út 25.

Registriernummer: 10 09 035772

Steuernummer: 25566734-2-10

E-Mail-Adresse: hello@tickething.com

I. Allgemeine Bestimmungen

  1. Die vorliegenden AGB regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen Verkäufern und Käufern (bei einer gleichzeitigen Erwähnung von Verkäufern und Käufern im Folgenden als Nutzer bezeichnet, bei gemeinsamer Nennung von Agentur und Nutzern im Folgenden als Parteien bezeichnet) die die Website Tickething-Change GmbH (im Folgenden als Agentur bezeichnet) und tickething.com (im Folgenden die Webseite) nutzen. Die AGB definieren die Bedingungen für die Nutzung der Webseite, die Bedingungen der Dienstleistung bezüglich Kauf und Verkauf von Eintrittskarten, sowie die zwischen die Agentur und dem Nutzer entstandenen Rechte und Pflichten.

  2. Tickething-Change GmbH ist eine Agentur, die registrierten Nutzern Folgendes ermöglicht:

  • als Ticketinhaber (nachfolgend Verkäufer genannt), für eine Veranstaltung bereits gekaufte, aber nicht zur Verwendung kommende Tickets zum Verkauf anzubieten oder

  • als Ticketkäufer (nachfolgend Käufer genannt) von anderen Verkäufern angebotene Tickets zu kaufen (nachfolgend insgesamt als Dienstleistung bezeichnet).

Die Agentur verpflichtet sich lediglich, auf dem Sekundärmarkt von Tickets sichere Bedingungen zu schaffen für Kunden, die Tickets zu verkaufen bzw. zu kaufen beabsichtigen. Die Agentur wird und war auch nicht Eigentümer der auf der Verkaufsfläche angebotenen Tickets und deren Gegenwert behandelt er bis zur Zahlung nur in der Rechtsform einer Kaution. Für das vorliegende Rechtsgeschäft sind mit den unten angegebenen Ausnahmen die Artikel des ungarischen BGB. 3:§288-292. richtungsweisend.

  1. Der Nutzer erklärt, dass er mit der Inanspruchnahme der Dienstleistung die in diesen AGB beschriebenen Bedingungen kennt und akzeptiert und für sich als bindend akzeptiert, des Weiteren die Verwendung seiner zur Nutzung der Dienstleistung benötigten Daten im festgelegten Rahmen akzeptiert.

  2. Die Agentur wird in keiner Phase des Verkaufsprozesses zum Eigentümer der Tickets, hat ausschließlich eine Vermittlerrolle zwischen dem Verkäufer und dem Käufer. Die Dienstleistung als Agentur ermöglicht eine bequeme und sichere Transaktion. Der Käufer kauft ein solches Ticket, das durch eine andere natürliche oder juristische Person als Eigentümer zum Verkauf über das System der tickething.com angeboten wird.

  3. Über den in diesen AGB formulierten Dienstleistungen hinaus steht der Nutzer in rechtlicher Hinsicht bezüglich der tatsächlichen Abwicklung der Veranstaltung mit dem Organisator der Veranstaltung (nachfolgend als Veranstalter bezeichnet) in einem Dienstleistungsverhältnis. Der Dienstleister ist an der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Aktivitäten nicht beteiligt, seine Tätigkeit und Verantwortung beschränkt sich ausschließlich auf die Unterstützung des Kaufs und Verkaufs von Eintrittskarten. Die Agentur schließt jegliche Verantwortung und Haftung für Leistungen aus, die der Veranstalter erbringt. Die der ausgeschriebenen Form entsprechende Abwicklung der Veranstaltung obliegt Veranstalter. Mit der gekauften Eintrittskarte übernimmt der Dienstleister keinerlei Haftung bezüglich der besuchten Veranstaltung hinsichtlich Auftritts von Künstlern, Sportlern, anderen Künstlern bzw. der Qualität des Vortrags, der Durchführung oder dessen Ausfall. Die Eintrittskarte bildet dementsprechend einen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Nutzer, mit dem sich der Veranstalter zur Durchführung der Veranstaltung verpflichtet und der Nutzer den Gegenwert der Eintrittskarte bezahlt. Name und andere Identifizierungsdaten des Veranstalters sind in der Regel auf der Vorderseite der Eintrittskarten aufgeführt.

  4. Als Verkäufer können sich alle über 18 Jahre alten, rechtsfähigen natürlichen Personen oder wirtschaftliche Unternehmen registrieren und die Dienstleistungen der Agentur in Anspruch nehmen. Als Käufer können sich alle über 18 Jahre alten, rechtsfähigen natürlichen Personen sich registrieren und die Dienstleistungen der Agentur in Anspruch nehmen.

II. Die Daten des Nutzers

  1. Der Anbieter behält sich das Recht vor, im begründeten Falle dem Nutzer gegenüber die Dienstleistung zu verweigern und sich an die entsprechende Behörde zu wenden, insbesondere bei Angabe unrichtiger Daten, falscher persönlicher Identitäten oder Kreditkarteninformationen, bei Verkauf gefälschter Tickets und bei jedwedem Missbrauch im Computersystem oder bezüglich der Eintrittskarten.

  2. Der Nutzer trägt volle Verantwortung für die Verwendung von zum Benutzerkonto gehörenden Benutzernamen und Passwort, bzw. für jeglichen darüber getätigten Verkauf, Kauf und andere Aktivitäten. Der Nutzer akzeptiert, im Falle einer unberechtigten Nutzung von Kundendienstdaten oder einer Sicherheitsverletzung in irgendeiner anderen Art und Weise, unverzüglich den Kundendienst der Agentur zu benachrichtigen. Die Agentur haftet nicht für aus der Speicherung oder Übertragung eines Benutzernamens und Kennworts an eine dritte Person entstehende Schäden.

  3. Der Nutzer erklärt, dass seine Daten wahrheitsgemäß an die Agentur weitergegeben wurden. Die Agentur schließt die Haftung aus für Schäden, die im Verlaufe des Kaufs und Verkaufs entstanden sind durch versehentlich fehlerhafte oder falsche zur Verfügung gestellte Angaben oder durch den gewährten elektronischen Zugang, gleichzeitig kann sie für ihren dadurch entstandenen Schaden vom Nutzer Erstattung fordern. Die Agentur ist entsprechend den durch den Benutzer zur Verfügung gestellten Daten gemäß verantwortlich für die Erfüllung und Rechnungsstellung. Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Daten zu überprüfen und zu ändern. Die Agentur ist berechtigt, offensichtlich fehlerhafte oder falsche Angaben zu löschen, desweiteren ist er berechtigt, die Authentizität des Nutzers im Zweifelsfall zu überprüfen, sowie in entsprechend notwendiger Weise den Nutzer zur Abgleichung seiner Daten aufzufordern.

  4. Die Agentur behandelt die Daten des Nutzers dessen Zustimmung entsprechend, aufgrund des Gesetzes CXII 2011Absatz 5 § (1) über Selbstbestimmungsrecht und Informationsfreiheit, bzw. entsprechend einzelner Aspekte der Vorschriften des Gesetzes CVIII des Jahres 2001 über elektronische Handelsdienstleistungen, sowie mit der Informationsgesellschaft zusammenhängenden Dienstleistungen. Insofern sich im Zusammenhang mit der Dienstleistung ein Rechtsstreit ergeben sollte, wird die Datenverwaltung für die Dauer des Rechtsstreits oder bis zur Verjährung des Anspruchs aufrechterhalten.

  5. Wenn die Agentur einen Newsletter publiziert, und sich der Benutzer für den Newsletter der Agentur registriert, sendet ihm die Agentur mit einer Frequenz seiner eigenen Entscheidung, maximum aber einmal wöchentlich einen Newsletter aus. Die Verwendung der Daten zu diesem Zweck kann der Nutzer - über eine Löschung- jederzeit untersagen. Die Agentur ist im Falle von für den Newsletter registrierten Nutzern berechtigt, aufgrund von Wohnorten bzw. früheren Käufern und anderen übergebenen Daten dem als wahrscheinlich zu betrachtenden Kreis von Interessenten auch individuell zugeschnitten Veranstaltungen zu empfehlen.

  6. Während der Registrierung wird durch Angabe eines Passworts ermöglicht, dass der Nutzer seine Informationen nur einmal angeben muss und nicht bei jedem Kauf. Die Verwendung solcher Daten kann der Nutzer - über eine Löschung - jederzeit untersagen.

  7. Mit Inanspruchnahme der Dienstleistung genehmigt der Nutzer ausdrücklich, dass die Agentur Firmen seiner eigenen Firmengruppe auf dem Gebiet Ungarns sowie dem Veranstalter der jeweiligen Veranstaltung weitergibt, zu dem Zweck, dass der Organisator der Veranstaltung den Zuschauer über Ausbleiben der Veranstaltung oder Veränderung des Zeitpunktes, oder ihn auf irgendeine wichtige Art betreffenden Umstand unmittelbar und sofort Informationen übermitteln bzw. die Rücknahme oder Austausch von Tickets direkt abwickeln kann.

  8. In Bezug auf Verwaltung und Speicherung persönlicher Daten verfährt die Agentur mit größtmöglicher Sorgfalt. Den Betreiber trifft jedoch keine Haftung in Bezug auf eventuelle durch unabwendbare Angriffe verursachte Schäden (sog. Hacker-Angriffe).

III. Sonderregelungen in Bezug auf den Kauf von Tickets

  1. Die auf der Webseite erreichbaren Tickets sind immer unabhängig davon zu sehen, ob jemand Ticket(s) für die gegebene Veranstaltung verkaufen will. Daraus folgend kann die Stückzahl der erreichbaren Tickets, die Zahl der Reihen, Sektoren und Stühle von Zeit zu Zeit variieren. Die Agentur trägt keinerlei Verantwortung dafür, dass für eine Veranstaltung die den Käufern entsprechende Anzahl von Tickets angeboten wird.

  2. Es gibt keine Möglichkeit, persönlich bei der Agentur einen Kauf zu tätigen, Kauf ist nur auf der tickthing.com Webseite möglich. Im Rahmen der Dienstleistung gibt es keine Möglichkeit zur Reservierung ohne Zahlung.

  3. Die Agentur beschränkt nicht die Anzahl der zu kaufenden Tickets. Der Verkäufer kann bestimmen, wie viele Tickets aus dem angebotenen Paket auf einmal gekauft werden können und ob es möglich ist, dass nach dem Kauf nur ein einzelnes Ticket (sog. Solo-Ticket) übrigbleibt.

  4. Die Agentur übernimmt dem Käufer gegenüber keine Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben des Verkäufers. Der Käufer ist verpflichtet, mit dem Kundendienst der Agentur in Verbindung zu treten, wenn es eindeutige Fehler bei den Angaben bezüglich der Tickets gibt. Den Ticketpreis bestimmt in jedem Falle der Verkäufer. Der Preis der Tickets kann entweder wesentlich höher oder niedriger sein als der Nennwert der Tickets. In diesem Zusammenhang kann der Käufer sich nicht auf das Gesetz 2013. V.§6:38 des ungarischen BGB berufen (auffälliges Wertmissverhältnis). Die Preise sind in ungarischen Forint zu verstehen. Die Agentur behält sich das Recht vor, bei einer Veranstaltung bezüglich der zu verkaufenden Tickets - auch abhängig vom Typus der Tickets -eine Obergrenze festzulegen (im Weiteren: maximierter Preis). Im Falle bereits früher angekündigter Tickets, die höher liegen als der maximierte Preis, kann der Verkäufer entscheiden, dass er die Tickets nicht zu verkaufen wünscht, bzw. Insofern er im Hinblick auf den maximierten Preis den Ticketpreis nicht geändert hat, ist die Agentur nach diesbezüglichem Hinweis berechtigt, dies einseitig von der Seite zu löschen.

  5. Die Platzierung des Tickets im Warenkorb verpflichtet den Käufer nicht zum Kauf. Insofern der Käufer das ausgewählte Ticket doch nicht erwerben will, kann er dieses jederzeit aus dem Korb nehmen oder auch den gesamten Inhalt des Korbes löschen.

  6. Mit der Übergabe seiner Daten sowie mit dem Klick auf den Button "Megveszem" (Kaufen) erstellt der Käufer ein Angebot. Mit dem Klick auf den "Kaufen" Button ist das Angebot endgültig und unwiderrufbar, der Käufer ist danach nicht berechtigt, das Angebot zurückzunehmen oder zu löschen. Gleichzeitig ist mit dem Angebot der Kauf noch nicht zustande gekommen. Voraussetzung für den Kauf ist, dass der Verkäufer sein originales e-Ticket im PDF-Format hochlädt in seiner Ad, desweiteren der Käufer über eine der auf der Seite angebotenen Möglichkeiten den Preis des Tickets bezahlt. Insofern beide Voraussetzungen erfüllt sind, kommt der Kauf zustande.

  7. Die Agentur gibt den Kaufgegenstand, die Tickets der Agentur mit der Bestimmung in Kommission, dass insofern der Käufer den Kaufpreis auf das Konto der Agentur überweist, er das Ticket für den Käufer herausgibt. Der Käufer gibt der Agentur den Kaufpreis (außer der Servicegebühr) mit der Bestimmung, dass insofern der Käufer in Bezug auf die Veranstaltung nach den in Punkt 26) der AGB gefassten Bestimmungen keine Erklärung abgegeben hat, dass er keinen Zutritt zur Veranstaltung erhalten kann, er diesen dem Verkäufer überweist.

  8. Im Falle elektronisch herunterladbare Ticketformate (e-Ticket und Gutschein) erfolgt automatisch die Belastung der Bankkarte im Moment der Zahlung. Für Fehler, die im Verlauf der banktechnischen Zahlung auftreten, übernimmt die Agentur keinerlei Verantwortung.

  9. Im Falle einer erfolgreichen Ticket-Transaktion entrichtet der Käufer über den Ticketpreis hinaus eine Servicegebühr, deren Summe bereits die MwSt. beinhaltet. Die Handling-Gebühr ist der Preis für die Nutzung des online Ticketmarketing-Systems und damit verbundener Dienstleistungen (Überprüfung der Tickets, Helpdesk etc.) von Tickething. Des weiteren beinhaltet die Servicegebühr die Transaktionsgebühr für banktechnische oder andere elektronische Zahlungsapplikationen. Die Servicegebühr beträgt 10% des Kaufpreises für den Käufer des Tickets. Im Falle einer erfolgreichen Transaktion ist auch der Verkäufer verpflichtet, eine Service-Gebühr i.H.v. 5% des Verkaufspreises an den Dienstleister zu entrichten.

  10. Der Käufer ist verpflichtet, den Kundendienst der Agentur aufzusuchen im Falle, dass er nach Kauf der Tickets diese innerhalb 24 Stunden nicht erhalten hat. Insofern er diese Verpflichtung zur Benachrichtigung versäumt, ist er nicht zur Rückzahlung des Ticketpreises oder einer anderen Kompensation berechtigt.

  11. Wenn eine Veranstaltung ausbleibt oder deren Termin vom Veranstalter geändert wird, entscheidet der Veranstalter über Regelungen bezüglich Tickettausches oder - Rückkauf. Das Datum, der Zeitpunkt, der Ort der Veranstaltungen kann sich im Einzelfall ändern. Die Veranstalter informieren die Agentur nicht unbedingt über diese Veränderungen. Dementsprechend ist der Käufer verpflichtet, Benachrichtigungen bezüglich der Veranstaltung aufmerksam zu verfolgen. Die Agentur übernimmt keine Haftung für Unannehmlichkeiten bzw. Schäden, die aus Veränderungen bezüglich der Veranstaltung resultieren.

  12. Insofern der Käufer Probleme mit dem Einlass zur Veranstaltung hat, muss er mit dem Kundendienst der Agentur in Verbindung treten. Insofern es nicht gelingt, das Problem zu beheben und dem Käufer der Zutritt zur Veranstaltung verwehrt wird, ist der Käufer verpflichtet, vor Ort der Veranstaltung mit dem Organisator der Veranstaltung die Tatsache der Verweigerung des Zutritts und deren Gründe schriftlich festhalten zu lassen. Die Bestätigung des Nicht-Einlasses muss eindeutig das Problem des Nicht-Einlasses darstellen. Darüber hinaus muss eine Kontaktperson des Veranstalters oder eine befugte Person des Veranstaltungsortes in der Bestätigung des Nicht-Einlasses eindeutig identifizierbar sein. Eine Kopie der Bestätigung des Nicht-Einlasses benötigen wir und ggf. PayPal. Die Agentur erstattet dem Käufer den Ticketpreis, insofern im ausgestellten Dokument des Organisators der Veranstaltung eindeutig ersichtlich ist, dass der Verkäufer Missbrauch betrieben hat und er selbst bzw. ein Dritter das Ticket benutzt hat. Der Käufer hat die Tatsache des Missbrauchs unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb von 12 Stunden bei der Agentur anzuzeigen.

IV. Sonderregelungen über das Verkaufsangebot der Tickets

  1. Das Angebot zum Verkauf der Tickets (Auflistung) ist gratis.
  1. Der Verkäufer kann nur die rechtmäßig in seinem Eigentum und Besitz befindlichen Tickets zum Verkauf anbieten.

  2. Der Verkäufer hat volle Schadensersatzpflicht dem Käufer bzw. der Agentur gegenüber, wenn er bezüglich des Tickets fehlerhafte oder unrichtige Angaben macht, bzw. insofern er gefälschte Karten zum Verkauf anbietet oder dieselbe Karte an mehrere Käufer veräußert.

  3. Der Verkäufer ist berechtigt die Ticketpreise festzulegen, aber diese dürfen nicht geringer sein als 3€ pro Ticket. Die Agentur beeinflusst den Verkäufer nicht bei der Festlegung des Ticketpreises. Der Verkäufer ist auch zur Änderung des Ticketpreises bis zu dem Moment berechtigt, bis es gekauft worden ist oder die Auflistung beendet ist. Daraus folgend kann der Kaufpreis der Tickets sich von der auf dem Ticket aufgeführten Nennwert unterscheiden, kann höher sein, bzw. auch niedriger. Da die Agentur nur als Vermittler zwischen Verkäufer und Käufer fungiert, übernimmt die Agentur keine Verantwortung für den auf der Webseite aufgeführten Preis und übernimmt keine Verantwortung dafür, dass der Käufer zum publizierten Preis an die Ware kommt.

  4. Im Falle einer erfolgreichen Transaktion ist die Agentur aus dem publizierten Ticket zu einer Kommission berechtigt (Servicegebühr). Die Kommission ist der Preis für die Nutzung des online Systems und der zugehörigen Dienstleistungen von Tickething online und beinhaltet die Überweisungskosten. Die Kommission beträgt 10% für den Käufer eines Tickets und 5% für den Verkäufer eines Tickets.

  5. Im Falle einer erfolgreichen Kauf-Transaktion überweist der Dienstleister die Summe des Ticketpreises abzüglich der Kommission spätestens am ersten Werktag nach dem Zeitpunkt des Beginns der Veranstaltung auf das vom Verkäufer angegebene Bankkonto, insofern der Käufer nicht angezeigt hat, dass er mit dem Ticket ein Problem hatte.

  6. Insofern der Käufer der Agentur gemeldet hat, dass es mit dem betroffenen Ticket ein Problem gegeben hat, überprüft die Agentur innerhalb der eigenen Befugnis aufgrund der vom Käufer eingereichten Nachweise das Problem und bezahlt während der Untersuchungsfrist den vom Käufer bezahlten Betrag nicht an den Verkäufer, sondern behält ihn als Kaution bei sich.

  7. Insofern der Verkäufer dem Rückbehalt widerspricht, spricht die Agentur den Käufer erneut an, ob er die Rechtmäßigkeit der Ware bezweifelt. Insofern der Käufer diese bezweifelt, kann der bezahlte Kaufpreis bis zum Entscheid über den Rechtsstreit bei der Agentur maximal 60 Tage als Kaution zurückbehalten werden. Insofern der Käufer nachweist, dass er für die Rückforderung des Kaufpreises eine Durchsetzung seines Anspruchs auf bürgerlicher Prozess/ausserprozesslicher Grundlage initiiert hat, hinterlegt die Agentur den Kaufpreis bei Gericht, bzw. im Falle einer Strafanzeige behält er ihn so lange bei sich, bis der Prozess rechtsgültig abgeschlossen ist und die Parteien die Agentur darüber in Kenntnis setzen.

  8. Die Agentur übernimmt keine Verantwortung für den vom Verkäufer bestimmten Kaufpreis, der Verkäufer übernimmt die Verantwortung dafür, wenn der Preis für das zum Verkauf angebotene Ticket einen ungewöhnlich hohen Gewinn beinhaltet.

  9. Insofern die Agentur bemerkt, dass jemand die Webseite zu einer Straftat, z.B. Wucher nutzen will, kann er den Nutzer von der Seite ausschließen (endgültig) und die Behörden informieren, damit sie in der Sache vorgehen.

  10. Die Parteien haben bezüglich Kautionen gesondert von den Sonderregelungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Kenntnis genommen und diese akzeptiert.

V. Kündigung des Vertrages

  1. Der Käufer kann vor dem Klick auf die "Kauf" ("Megveszem") Eingabetaste jederzeit, ohne weitere Folgen den Kaufvorgang unterbrechen. Nach Klick des "Kauf" ("Megveszem") Buttons hat der Käufer jedoch das Ticket gekauft und hat nach Regierungsverordnung 1.17/1999. (II.5.) §. (4) Absatz b) kein Rücktrittsrecht bezüglich des Kaufs. Er hat keine Möglichkeit zu Tausch und Rückzahlung der Tickets.

VI. Einschränkungen der Anbieterdienste

  1. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass wegen der Besonderheiten des Internets der fortlaufende Betrieb des Systems ohne vorherige Kenntnis und Absicht der Agentur unterbrochen werden kann. Damit übereinstimmend garantiert die Agentur nicht das fehlerfreie und ungestörte Funktionieren der Dienstleistung und der damit verbundenen Webseite, bzw. dass die Erreichbarkeit der Dienstleistung fortlaufend oder fehlerfrei ist. Im Falle eines solchen Fehlers trifft die Agentur keinerlei Haftung.

  2. Im Interesse der Dienstleistung oder der damit verbundenen Pflege der Webseite, oder aus anderen Sicherheitserwägungen ist die Agentur berechtigt, ohne vorherige Ankündigung oder Mitteilung die Dienstleistung teilweise oder ganz zu unterbrechen.

  3. Auf der Website der Dienstleistung übernimmt die Agentur keinerlei Haftung für Informationen und Inhalte bezüglich einzelner Veranstaltungen, besonders in Bezug auf Informationen die vom Käufer weitergegeben bzw. vom Veranstalter eingeholt sind.

  4. Die Agentur haftet nur für ihre zuzuschreibenden Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden verursacht wurden. Das Haftungsausmaß kann den Wert der Kauftransaktion nicht überschreiten.

  5. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass die Agentur nicht haftet für Schäden oder Missbrauch die bzw. der im Rahmen oder infolge der Kartenzahlung entstehen bzw. entsteht.

  6. Die Agentur schließt die Haftung aus für alle solche Schäden, die vom Nutzer, dem Veranstalter oder einer dritten Person über vertrags- bzw. rechtswidrige Handlung oder ein Versäumnis verursacht worden ist.

VII. Die Regeln bezüglich Veranstaltungen

  1. Zur Abwicklung der Veranstaltung nach angekündigtem Plan ist der Veranstalter verpflichtet. Der Name des Veranstalters und weitere Angaben zur Identifizierung sind im Allgemeinen auf der Vorderseite des Dokuments angegeben. Dementsprechend ist dem Nutzer bewusst, dass die Agentur keinerlei Verantwortung übernimmt für die Realisierung der mit der gekauften Eintrittskarte besuchten Veranstaltung, bzw. für die Qualität des Auftritts der dort auftretenden Künstler, Sportler usw., für die Abwicklung und das Stattfinden der Veranstaltung. Die Rechtsbeziehung und die Dienstleistungspflicht bezüglich der Teilnahme an der Veranstaltung entstehen zwischen jener Person, die die Eintrittskarte vorzeigt und dem Organisator der Veranstaltung. Diese Rechtsbeziehung ist in den Geschäftsbestimmungen auf der offiziellen Webseite der Veranstaltung bzw. des Veranstaltungsoganisators festgelegt. Die Agentur kann darum nicht Anteil haben an eventuellen Rechtsstreitigkeiten zwischen Veranstaltungsorganisator und Nutzer (bzw. dem jeweiligen Ticketinhaber), die wegen der Unzulänglichkeit oder dem Ausbleiben der Veranstaltung entstehen.

  2. Die Eintrittskarte ist frei übertragbar. Der Käufer erklärt, dass er die Eintrittskarte nur dann an eine andere Person weitergibt, wenn der neue Ticketinhaber die AGB der Agentur akzeptiert.

  3. Für den Ersatz verlorener, beschädigter, anderweitig geschädigter, eventuell vernichteter Eintrittskarten besteht keine Möglichkeit.

  4. Der auf der Eintrittskarte aufgeführte Zeitpunkt des Beginns hat informativen Charakter, der tatsächliche Zeitpunkt des Beginns kann davon abweichen.

  5. Bestimmte Eintrittskarten berechtigen nur einen bestimmten Kreis von Nutzern zum Eintritt (z.B. Kindertickets, Rentnertickets, Fachtickets usw.). Die Berechtigung wird von der Agentur nicht überprüft. Der Veranstalter ist über den Sicherheitsdienst berechtigt zu überprüfen, ob der Inhaber der Eintrittskarte berechtigt ist zur Nutzung des Sondertickets. Der Eintritt kann solange verwehrt werden, bis die Nutzungsberechtigung durch den Ticketinhaber nachgewiesen wird. Der Ticketkäufer bzw. -Inhaber ist m Falle eines solchermaßen begründeten Ausschlusses nicht schadensersatzberechtigt.

  6. Bestimmte Eintrittskarten berechtigen auch innerhalb des Veranstaltunggebietes nur zum Besuch ausgewiesener Areale.

  7. Die Veranstaltungen kann jeder nur auf eigene Gefahr besuchen.

  8. Es können über die Veranstaltung Bild-und Tonaufnahmen gemacht werden, auf denen die Besucher der Veranstaltung möglicherweise mit aufgenommen werden; der Veranstaltungsbesucher kann der Agentur gegenüber daraus keinerlei Ansprüche geltend machen.

  9. Der Besucher, der Teilnahmebedingungen, der Hausordnung der Institution des Veranstaltungsortes, den Anordnungen des Sicherheitsdienstes und anderer Ordnungsdienste zuwiderhandelt, kann vom Veranstalter entfernt werden. Die Agentur kann bei Entfernung aus solchem Grunde nicht zu Schadenersatz verpflichtet werden.

  10. Im Falle, dass die Veranstaltung unter Umständen nicht stattfindet, kann die Agentur zum Rücktausch der Eintrittskarten, zur Rückerstattung des Kaufpreises der Eintrittskarten nicht verpflichtet werden.

  11. Insofern infolge von Krieg, Unruhen, Terrorakten, Streik, Unfällen, Feuer, Blockade, Überschwemmung, Naturkatastrophen, schwerer Störung der Energieversorgung oder einem anderen unvorhersehbaren und unvermeidbaren Hindernis, das außerhalb der Kontrolle des Nutzers bzw. der Agentur eintrifft, eine von beiden Parteien irgendeine vertragliche Verpflichtung nicht erfüllen kann, sind die betreffenden Personen nicht haftbar zu machen für irgendeinen Verlust oder Schaden, der durch diese Personen entstanden ist.

VIII. Auf der Website publizierte Warenzeichen und Urheberrechte

  1. Die auf der Website erscheinenden Warenzeichen bilden das ausschließliche Eigentum der Agentur bzw. anderer Rechteinhaber. Diese Bezeichnungen dürfen Dritte ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung der Agentur bzw. der Rechteinhaber in keiner Weise verwenden, verbreiten oder veröffentlichen.

  2. Die auf der Website erreichbaren Informationen und andere Dokumente stehen unter Urheberrecht, die damit verbundenen Rechte stehen der Agentur bzw. dem Rechteinhaber zu. Auf der Website erreichbare Informationen und andere Materialien dürfen Dritte ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung der Agentur bzw. der Rechteinhaber in keiner Weise von den Zwecken der Webseite abweichend verwenden, kopieren, verbreiten oder veröffentlichen.

  3. Die Agentur erwirbt auf Kommentare, Anregungen, Vorschläge und Ideen die der Nutzer im Zusammenhang mit der Nutzung der Webseite mitteilt (z.B. Chat, Blog, Fragebogen) unbegrenztes und exklusives Recht. Die Agentur wird bei all solchen im Zusammenhang mit der Mitteilung stehenden Rechten zum ausschließlichen Eigentümer und ist bezüglich deren Anwendung in keiner Weise einschränkbar. Die Agentur ist uneingeschränkt berechtigt zur Nutzung, Verwendung und Publizierung der Mitteilungen/ Bemerkungen des Nutzers, zu deren Überarbeitung, Tilgung und Veröffentlichung, ohne dass er dem Nutzer dafür irgendeine Gegenleistung zu erbringen hat.

IX. Schlussbestimmungen

  1. Die Agentur hat das Recht, Subunternehmer, Datenverarbeiter einzusetzen. Für Subunternehmer haftet er so, wie wenn er selbst die Dienstleistung erbracht hätte.

  2. Diese Vereinbarung stellt keinen schriftlichen Vertrag dar, ist daher nicht in registrierter Form erreichbar. Den zustande gekommenen Vertrag weisen die elektronisch gespeicherten Daten des Kaufes nach.

  3. Die elektronischen Quittungen des Kaufes bewahrt die Agentur an seinem eigenen Sitz, die über Betriebsgebühr, Kommission (Servicegebühr) ausgestellte Rechnung sendet er dem Nutzer in dem Falle per Post zu, wenn der Nutzer dies im Verlauf der Dienstleistung verlangt, bei Zahlung entstandener Kosten.

  4. Die Vereinbarung zwischen den Parteien kommt in ungarischer Sprache zustande. Wegen interner Besonderheiten ist die gebietsmäßige Zuständigkeit der AGB (ÁSZF) nicht auf das Gebiet Ungarns beschränkt.

  5. Die Agentur informiert den Nutzer, und der Nutzer nimmt davon ausgesprochen Kenntnis, dass die Agentur berechtigt ist, die AGB (ÁSZF) einseitig zu ändern. Im Falle einer Änderung der AGB (ÁSZF) benachrichtigt der Service-Provider den Nutzer über die Änderungen per Bekanntgabe auf der Website www.tickething.com, mindestens 8 (acht) Tage vor Inkrafttreten der Änderung. Die Agentur behält sich das Recht vor, die Höhe der Betriebskosten jederzeit zu ändern. Das Recht zur Preisänderung ist bei bereits begonnen Kaufvorgängen nicht anwendbar.

  6. Diese AGB (ÁSZF) wurden in ungarischer Sprache verfasst, bei ihrer Interpretation ist das ungarische Recht maßgebend. In Fragen, die in dieser AGB (ÁSZF) nicht geregelt sind, sind die Bestimmungen des PTK (ungarisches Bürgerliches Gesetzbuch) maßgebend.

  7. Die Agentur verpflichtet sich zur Inanspruchnahme eines alternativen Schiedsgerichts zur Klärung von strittigen Fragen. Die von der Europäischen Kommission entwickelte und betriebene Plattform zur Schlichtung strittiger Fragen kann, indem durch Klick auf folgenden Link erreicht werden: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=HU

Zur Nutzung der EU-Online-Schlichtungs-Plattform ist eine Registrierung im System der Europäischen Kommission notwendig, nach der Anmeldung kann der Verbraucher seine Beschwerde über die Webseite einreichen, wenn es ihm nicht gelungen ist, unmittelbar mit dem Unternehmen seinen Rechtsstreit zu klären.

  1. Nach Einreichung der Beschwerde gibt die EU-Online-Schlichtungs-Plattform diese sofort an die Gegenpartei weiter. Danach müssen sich die Betroffenen über ein alternatives Forum zur Streitbeilegung einigen, das schlussendlich in dem zwischen ihnen bestehenden Falle verfahren wird. Über die Foren, die in ihrem Falle verfahren können, informiert die Plattform die Parteien. Sowie die Einigung bezüglich des Forums zur Streitschlichtung erzielt ist, leitet die Online-Plattform die Beschwerde dorthin weiter.

  2. Wenn es den Parteien nicht gelingt, sich innerhalb von 30 Tagen zu einigen, oder wenn auch die Plattform aufgrund der eingereichten Daten keine entsprechendes alternatives Forum für Streitfragen identifizieren kann, das berechtigt ist verfahren, kommt es nicht zur weiteren Bearbeitung der Beschwerde.

  3. Für den Streitfall vereinbaren die Parteien ausdrücklich, je nach Zuständigkeit als ausschließlich Befugte die Amtsgerichte II. und III. in Budapest, bzw. den hauptstädtischen Gerichtshof Budapest anzurufen.

Mit Wirkung vom 14. Februar 2018